Kaum ein Fitnesstraining kommt ohne eine Klimmzugstange aus. Auch wer zu Hause am Aufbau seiner Muskeln und an seiner Figur arbeiten möchte, sollte eine Klimmzugstange haben. Die Frage dabei ist nur: Wo lässt sich eine Klimmzugstange richtig anbringen? Ist die Wand die bessere Wahl oder doch lieber die Tür? Damit das Training in den eigenen vier Wänden auch ein Erfolg ist, sollte der Platz gefunden werden, an dem sich die Klimmzugstange richtig anbringen lässt.

Es kommt auf die Belastbarkeit an

Wer eine Klimmzugstange richtig anbringen möchte, sollte unbedingt auf die Belastbarkeit der Stange achten. Eine qualitativ hochwertige Klimmzugstange sollte über verschiedene Gewichtsangaben verfügen, um Verletzungen und Unfälle der Nutzer zu vermeiden. Es ist sehr wichtig, sich an die Angaben des Herstellers zu halten. Das gilt sowohl für die Belastbarkeit als auch für die Vorgaben, wie man die Klimmzugstange richtig anbringen muss. Als Richtlinie gilt, die Belastbarkeit sollte mindestens bei 150 Kilogramm liegen. Eine andere Richtlinie ist, dass die Klimmzugstange das Doppelte des eigenen Körpergewichts aushalten sollte. Die Art der Befestigung muss natürlich zur Tragfähigkeit passen, denn sonst besteht die Möglichkeit, dass die Stange nicht richtig hält.

Die Klimmzugstange richtig anbringen

Beliebt sind besonders mobile Klimmzugstangen, wie beispielsweise ein Reck für die Tür, was sich nach Belieben anbringen lässt. Die Klimmzugstangen brauchen keine aufwendige Montage, jedoch spielt auch hier die Belastbarkeit eine wichtige Rolle. Wer hingegen dauerhaft eine Klimmzugstange richtig anbringen will, kann das an der Wand oder an der Decke. Die meisten, die zu Hause trainieren wollen, wählen die Wand. Sie sollte stets einen tragfähigen Untergrund haben, was bei den vor 1950 erbauten Altbauten meist der Fall ist. Diese Häuser haben als Untergrund ein solides Mauerwerk und Decken mit stabilen Holzbalken. Mauerwerk aus Ziegeln, Gasbeton, Kalksandstein oder klassischem Beton ist immer uneingeschränkt für die Anbringung einer Klimmzugstange geeignet. Vorsicht ist jedoch bei Wänden aus Gipsbeton geboten, denn hier lässt sich keine Klimmzugstange richtig anbringen.

Welches Werkzeug wird benötigt?

Damit die Klimmzugstange wirklich sicher sitzt, ist es wichtig, ein passendes Werkzeug zur Hand zu haben. Die richtige Höhe der Stange sollte grundsätzlich so sein, dass sie vom Boden aus zu erreichen ist. Jedoch sollten die Übungen mit einem gestreckten Körper ohne eine Berührung des Bodens stattfinden. Für eine sichere Montage ist zunächst ein Bleistift notwendig, um die Bohrlöcher vorher anzuzeichnen. Für die Montage sind Dübel, Schrauben oder auch Anker erforderlich. Eine Bohrmaschine und ein Akkuschrauber machen die Arbeit deutlich leichter. Wenn es alles gelingen soll, es ist von großer Bedeutung, sich an die Montageanleitung des Herstellers zu halten. Ist der Untergrund aus Holz, kommen die Schrauben direkt zum Einsatz, ansonsten wird mit Dübeln gearbeitet.

Fazit

Eine Klimmzugstange in der eigenen Wohnung ist immer eine gute Idee, wenn es um die Fitness geht. Wer keine Zeit oder keine Lust hat, in ein Studio zu gehen, kann mit der Klimmzugstange in den eigenen vier Wänden effektiv trainieren. Gute Qualität zu kaufen und bei der Montage sehr sorgfältig zu arbeiten, lohnt sich auf jeden Fall. Nur wenn die Stange auch tatsächlich richtig und sicher sitzt, ist ein gefahrloses Training möglich.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / asayenkaa

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (310 Bewertungen, durchschnittlich: 4,50 von 5)

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von Klimmzugstange-Fitness.de
Redaktion